Förderer Zahnrettungskonzept

Die Hintergründe:

Das Projekt Zahnrettungskonzept.info

Zahnunfälle sind ein häufiges Ereignis und jeder Zahnverlust bedeutet lebenslang erhebliche Folgekosten für Unfallkassen, PKV und GKV.
Wir platzieren Zahnrettungsboxen nach und nach in allen Schulen und Schwimmbädern in Deutschland, damit Zähne gerettet werden können.

Wissenschaftliche Begleitung und Projektpartner:

Neben der wissenschaftlichen Begleitung durch einige Universitäten in D, AT und CH sind unsere Projektpartner Unfallkassen, gsetzliche und private Krankenbversicherungen, Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde, Bundesverband der Kinderzahnärzte, Verband deutscher zertifizierter Endodontologen, Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie und viele weitere Organisationen.

Die Verwendung der Fördermittel:

Wir wollen ein Zahnrettungsbox-Standortverzeichnis aufbauen:

Wir möchten in möglichst vielen Situationen, also auch außerhalb von Schulen und Schwimmbädern, erreichen, dass ein ausgeschlagener Zahn optimal eingelagert werden kann. Daher werden wir alle uns bekannten Stellen einer Zahnrettungsbox in das neue Standortverzeichnis aufnehmen.

Eine Zahnrettungsbox in jeder Schule und in jedem Schwimmbad in Deutschland als fester Standard für den Erste-Hilfe-Kasten:

In vielen Bundesländern Deutschlands ist das Ziel mittlerweile umgesetzt, aber wir sind noch nicht fertig. Die Gespräche laufen und mit den Fördermitteln möchten wir in den offenen Bundesländern Signale setzen, damit auch hier eine flächendeckende Umsetzung erfolgen kann.

Sensibilisierung der Bevölkerung zum Thema Zahnunfall und Zahnrettung, sowie Optimaler Zahnschutz im Sport:

Wir möchten nach und nach, in den bereits gut versorgten Bundesländern, die Bevölkerung zum Thema Zahnunfall und Zahnrettung, sowie Zahnschutz im Sport informieren. Aufklärungsaktionen, Tag der Zahngesundheit, Veröffentlichungen und viele weitere Maßnahmen sollen das Thema stärker in den Fokus rücken.

Werden auch Sie jetzt Förderer für das Zahnrettungskonzept in Deutschland:

Ihr Engagement bewirkt:

  1. Sie helfen aktiv die Situation nach Zahnunfällen in Deutschland, in Ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis zu verbessern
  2. Sie unterstützen ein Projekt mit hoher Wertschätzung und wissenschaftlicher Begleitung
  3. Sie tragen zur Entlastung der Folgekosten für das Gesundheitssystem bei
  4. Sie sichern die flächendeckende Projektumsetzung und den Aufbau einer zentralen Statistik

Wir bieten Ihnen:

  1. Werben Sie mit dem Slogan „Förderer des Zahnrettungskonzeptes in Deutschland, in ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis“
  2. Integrieren Sie fachliche Informationen zu Zahnverletzungen mit fertiger Vorlage auf Ihrer Website
  3. Präsentation Ihres Unternehmens (Logo, Adresse) auf www.zahnrettungskonzept.info
  4. Profitieren Sie von unserer Pressearbeit

Sie können Förderer auf Landesebene, Bundeslandebene, Stadt- oder Landkreisebene werden.

In den Förderpaketen sind je nach Paket kostenfrei zusätzlich Zahnrettungspakete, Flyer, Poster
und auf Wunsch auch Drucksachen in Ihrer CI enthalten.

Sie möchten jetzt Ihren Beitrag zum bundesweiten Zahnrettungskonzept leisten?

Gerne geben wir Ihnen alle Informationen.

Freundliche Grüße sendet Ihnen
Jörg Knieper
(Projektmanager Gesundheit und Kultur)
(0171 – 3297499)