Fachliche Informationen zum Thema Zahntrauma

Ausgeschlagene Zähne können replantiert werden

Ausgeschlagene Zähne können grundsätzlich mit besten Aussichten auf Einheilung und Dauererhalt wieder in den Kiefer zurückgepflanzt (replantiert) werden. Voraussetzung ist, dass die empfindliche Wurzelhaut keinen Schaden nimmt. Ein solcher Schaden tritt bei falscher Lagerung innerhalb von Minuten ein. Bis der Patient beim Zahnarzt ist, ist so viel Gewebe zerstört worden, dass an ein richtiges Einheilen nicht mehr zu denken ist.

Nur das sofortige Retten ausgeschlagener Zähne in speziellen Lagerungsmedien ermöglicht der Wurzelhaut das Überleben über ausreichend lange Zeiträume. Leider ist in der Bevölkerung die Möglichkeit einer erfolgreichen Zahnrettung nur unzureichend bekannt.

Auswirkungen bei Zahnverlust insbesondere bei Kindern und Jugendlichen

  • Nach Zahnverlust bis zum Abschluss des Wachstums ist in der Regel keine sinnvolle, vor allem endgültige Versorgung der Zahnlücke (Brücke, Implantat etc.) möglich!
  • Temporäre Maßnahmen wie Prothesen sind nötig
  • Knochen- und Zahnfleischverlust drohen
  • Mehr Aufwand und höhere Kosten bei späteren Behandlungen
  • Die Ausformung der Kiefer wird erschwert
  • Aussehen und Sprache werden beeinträchtigt
  • Psychische Probleme können resultieren